Pressemitteilungen

24. Juni 2014, Universitätsbibliothek der FAU Erlangen-Nürnberg
Die Universitätsbibliothek der FAU gewinnt ersten Preis für die Vermittlung von Informationskompetenz

Preisträger in Sachen Informationskompetenz

Bücherregal

Informationen zu beschaffen und auszuwerten, ist ein entscheidender Faktor für erfolgreiches wissenschaftliches Arbeiten. Die Universitätsbibliothek (UB) der FAU hat sich deshalb zur Aufgabe gestellt, Studierende und junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Informationsrecherche und -verarbeitung mit zielgruppenorientierten Schulungs- und Beratungsangeboten zu unterstützen. Mit Erfolg: Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. und der Verein Deutscher Bibliothekare zeichneten die UB im Rahmen des Best-Practice-Wettbewerbs “Informationskompetenz für fortgeschrittene Studierende und Promovierende” mit dem ersten Preis aus.

29. April 2014, Universitätsbibliothek der FAU Erlangen-Nürnberg
FAU-Forscher haben Schrift der hochmittelalterlichen Riesenbibel untersucht

Gumbertusbibel im Germanischen Nationalmuseum zu sehen

Gumbertusbibel, Regum Liber 2 (Samuel 2), Bl. 95r Initiale F(ACTUM EST) Miniatur: Das Leben Absaloms

Die um 1180/85 entstandene Gumbertusbibel zählt zu den prächtigsten Handschriften des Hochmittelalters. Sie ist einer der größten Schätze der Universitätsbibliothek der FAU. Mit ihrem Format von 67 x 45 Zentimetern und einem Gewicht von 40 Kilogramm zählt sie zu den Riesenbibeln – eine Art von bebilderten Handschriften, die seit dem 11. Jahrhundert erst in Italien und dann nördlich der Alpen hergestellt wurden. Vor zwei Jahren stellte die Universitätsbibliothek Erlangen die Gumbertusbibel Prof. Dr. Michele C. Ferrari, Inhaber des Lehrstuhls für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, für seine Forschungen zur Verfügung. Ziel war, die Schrift der Bibel im Kontext der Buchproduktion ihrer Zeit zu untersuchen. Ab dem 1. Mai ist sie für drei Monate in einer Sonderausstellung im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen. Präsentiert werden neben der Bibel aktuelle Forschungsergebnisse von FAU-Wissenschaftlern zur ihrer Entstehung.

30. Januar 2014, Universitätsbibliothek der FAU Erlangen-Nürnberg
Ausstellung in der Universitätsbibliothek der FAU

Münzen der Antike

Antike Münze

Vom 5. bis 28. Februar werden im Sitzungssaal der Alten Universitätsbibliothek in Erlangen, Universitätsstr. 4, Münzen der Antike aus der Prof. Dr. Ulrich und Ilse Zwicker Stiftung zum ersten Mal präsentiert. Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 11:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.
Dr. Martin Boss, Institut für Klassische Archäologie der Friedrich-Alexander-Universität, verfasste die wissenschaftlichen Begleittexte. Die Ausstellung zeigt, wie Münzen hergestellt, ihr Münzwert geprüft und Fälschungen von Originalen unterschieden wurden.

23. Januar 2014, Universitätsbibliothek Bayreuth
Ausstellung von 50 Fotografien eines studentischen Projekts in der UB Bayreuth (23.1.-21.2.14)

Zwei Dörfer in Deutschland ... 20 Jahre danach

Ausstellung Zwei Dörfer in Deutschland

"Zwei Dörfer in Deutschland: Mentalitätsunterschiede nach der Wiedervereinigung" lautete der Titel einer 1994 erschienenen Studie von Winfried Gebhardt und Georg Kamphausen (Verlag Leske und Budrich). Studierende der Universität Bayreuth hatten am Beispiel zweier Dörfer im sächsischen und bayerischen Vogtland untersucht, wie sich die deutsche Teilung auf die dörfliche Mentalität ausgewirkt hat. Jetzt waren erneut Bayreuther Studierende dort…

Rund 50 Fotos mit Impressionen aus Ost und West aus der ersten und zweiten Projektphase wurden im Januar 2014 in der Universitätsbibliothek Bayreuth gezeigt.

10. Dezember 2013, Universitätsbibliothek Regensburg
Buchpräsentation und Ausstellungeröffnung

Von Papyrus, Rammspornen und geheimnisvollen Inschriften

Prof. em. Dr. Herbert E. Brekle präsentiert am Mittwoch, den 4. Dezember 2013, um 19.00 Uhr in der Zentralbibliothek (Oberes Foyer) der Universität Regensburg Geschichte und Geschichten zum Thema Druck und Typographie. Seine Open Access-Publikation „Typ und Exemplar“ erscheint auf dem Publikationsserver der Regensburger Universitätsbibliothek. Gleichzeitig wird in diesem Rahmen eine Ausstellung mit Handschriften auf Papyrus aus der Feder von Prof. Brekle eröffnet.

Seiten