Aktuelles

9. November 2016, Universitätsbibliothek der FAU Erlangen-Nürnberg
13.November: Wochenende der Graphik

Kabinettausstellung in der Universitätsbibliothek Erlangen

Bäume sind Gedichte, die die Erde an den Himmel schreibt (Khalil Gibran 1883-1931)

Anlässlich des Wochenendes der Graphik stellt die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg am in einer kleinen Kabinettausstellung Baumstudien des 19. und 20. Jahrhunderts vor. Die Hälfte der Graphiken sind Teil der Sammlung Ernst Luthardt, die 1931 der Universitätsbibliothek Erlangen gestiftet wurden, die übrigen stammen aus der Hand des 2009 verstorbenen Offenbacher Künstlers Siegmund Hahn und zeigen, auf wie verschiedene Weise das Thema „Baum“ im Laufe der letzten 200 Jahre umgesetzt wurde.
Die Ausstellung findet am Sonntag, 13. November, im Sitzungssaal der Alten Universitätsbibliothek, Eingang Schuhstraße, statt und ist von 14:30 bis 16:30 Uhr geöffnet. Führungen durch die Ausstellung bietet die Kuratorin, Frau Dr. Hofmann-Randall, jeweils um 14:30, 15:00, 15:30 und 16:00 Uhr an. Der Eintritt ist frei.

21. Oktober 2016, Universitätsbibliothek Passau
Vom 24. bis 30. Oktober

Open Access Week an der Universität Passau

Buttons mit Open-Access-Aufdruck

Die Internationale Open Access Week ist ein globales Ereignis, das alljährlich Ende Oktober stattfindet. Wissenschaftliche Einrichtungen nutzen diese Woche, um Open Access und nahverwandte Themen ins Blickfeld zu rücken. Die Universitätsbibliothek lädt zur "Open Access Coffee Break" in der Library Lounge ein.

19. Oktober 2016
Elektronische Semesterapparate

Neuregelung ab 1.1.2017 erschwert universitäre Lehre

Dozentin am Rednerpult vor Studentengruppe

Moderne Hochschullehre ist ohne digitale Angebote nicht denkbar: Längst haben elektronische Semesterapparate die Kopiervorlagen abgelöst. Durch eine neue Vergütungsregelung wird der beliebte Digitalisierungsservice der Universitätsbibliotheken aber ab 2017 faktisch unmöglich gemacht. Deswegen sprechen sich die bayerischen Universitätsbibliotheken gegen die Einzelerfassung aller gescannten Texte aus.

14. Oktober 2016, Universitätsbibliothek Bamberg
Ausstellung vom 19.10.2016 - 7.1.2017

Ansichtssache - Anziehsache: Kleidung in Karikaturen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts

Zwei Frauen mit Hut

Kleider machen Leute! …aber was eigentlich? Kleider machen Leute hübsch? Oder wichtig? Lächerlich? Auf jeden Fall machen Kleider Leute kenntlich.
Das haben auch die Zeichner der großen und kleinen Karikaturenzeitschrift des 19. und 20. Jahrhunderts erkannt. Anhand der Kleidung werden die individuellen Eigenheiten von Personen überspitzt und ins Lächerliche gezogen. Gleichzeitig lässt sich auch die Entwicklung der einzelnen Modestile und manchmal gar der ganzen Gesellschaft gut erkennen. Nicht nur Frauenhose, Matrosenanzug, Badekleidung oder Abendrobe treten in den Karikaturen auf - auch die Entwicklung von Bärten oder Hüten zeigt sich in den Spottbildern.

14. Oktober 2016, Universitätsbibliothek Passau
Fotoausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek Passau

"Bedouin - Vergessen im Negev-Israel"

Bedouin

Die Negevwüste in Israel ist die Heimat von über 200.000 Beduinen. Trockene Erde prägt die stille Landschaft, das Leben ist gezeichnet von Hauszerstörungen, schlechter Bildung, starrer Tradition und einer der höchsten Geburtenraten der Welt. Etwa die Hälfte der Beduinen lebt in "unrecognized villages" auf einfachstem Niveau. "Junge Leute können keine Häuser bauen, Israel will keine Beduinen hier haben. Orte verschwinden oder werden umgesiedelt. Die Folge sind urbane Katastrophen", beschreibt der Fotograf Stefan Loeber die Situation. Einblicke in das Leben der Beduinen in der israelischen Negevwüste zeigt eine Fotoausstellung, die im Foyer der Universitätsbibliothek in Kooperation mit der Georg-Von-Vollmar-Akademie zu sehen ist.

Seiten